Logbuch eagle one aka iglans

das is etwas mühsam. auf twitter kann man sehr gut kommunizieren, aber man findet nachher nix mehr. also mach ich da jetzt ein logbuch, vor allem für diesen phantasiebegabten jüngling ;-))) https://www.meineabgeordneten.at/Abgeordnete/alfred.noll ich mach da also jetzt eine Kategorie und ein Keyword „LogbuchEagleOn“, und da schmeiß ich meinen mist dann rein. und dann kann jeder […]

Weiterlesen...


20180702 2015 Anna Thalhammer

naja, was soll i damit jez anfangen, lil black riding hood @anna_thalhammer. für so an schmarrn bezahlt meinereins doch ned.@UdoLandbauer ist vollständig rehabilitiert, und jez findets ihr #minimi2-tussis wieder was, und das wird vom gericht wieder widerlegt, … https://t.co/aUBRATNkhQ — Peter Reisenbichler (@PeterReisenb) July 2, 2018 und du hast diese augen. noch nicht sehr ausgeprägt, […]

Weiterlesen...


20180702 1605 NEOS

1605: this is eagle one aka iglans. wir ham grad die @neos_eu in arbeit.@matstrolz @GLoacker @KHHitl @BMeinl @dieGamon wir sind fans von wohnraum im kommunalen besitz, weil kritische infrastruktur. warum also sollten wir zinsgeier dulden? ich seh keinen vernünftigen grund. https://t.co/OvyVRFuZ1d — Peter Reisenbichler (@PeterReisenb) July 2, 2018 0

Weiterlesen...


Erich Fromm: Psychologische Aspekte zur Frage eines garantierten Einkommens für alle (1966c)

www.archiv-grundeinkommen.de sagen: Der Text wurde im September 2004 kopiert von: http://www.attac.de/genug-fuer-alle/material.php bzw. http://www.attac.de/genug-fuer-alle/neuauflage/dateien/textdokumente/material/1966c-d.doc Danke! Ich hab’s von denen, ebenfalls Danke 😉 Meine Einschätzung: Nichts Neues unter der Sonne: Der Text betrachtet eigentlich alle Argumente, die auch heute diskutiert werden. Erstveröffentlichung unter dem Titel The Psychological Aspects of the Guarenteed Income in: R. Theobald (Hrsg.), The […]

Weiterlesen...


Franziskus PP: Ach, wie möchte ich eine arme Kirche für die Armen!

(Ich habe diesen Artikel am 23. März 2013 auf einer anderen Website erstmals veröffentlicht; aus aktuellem Anlass habe ich ihn nunmehr wieder ausgegraben.) „Ich habe aus seinem Mund die schärfste Verurteilung des neoliberalen Wirtschaftsmodells vernommen, die ich bis dahin gehört habe: Diese globale Wirtschaftsordnung braucht die Armen nicht. Sie sind nicht nur Marginalisierte und Ausgeschlossene, […]

Weiterlesen...


Irrweg Grundeinkommen oder Irrweg Wirtschaftswachstum?

… was machst’n heute…?…nix … haste doch gestern schon … bin nicht fertig geworden …– Dieser mittlerweile wohl jedem bekannte Witz spiegelt das Menschenbild wider, das (Mainstream)-Ökonomen zu haben scheinen. Zumindest ist dies mein Eindruck von den Autoren Heiner Flassbeck, Friederike Spiecker, Volker Meinhardt und Dieter Vesper von dem Buch „Irrweg Grundeinkommen – Die große […]

Weiterlesen...


Ein Sozialsystem, das seinen Namen nicht verdient (5) – Des einen Freud, des anderen Leid

… – oder wie sich das „Sozial-System“ selbst seine „Kunden“ schafft und deshalb nie aussterben wird… Aus gegebenem Anlass möchte ich heute die Aufmerksamkeit auf die heutige Situation der Aus- und Weiterbildssituation in Österreich richten. Im Speziellen möchte ich auf die Schaffung der Bildungskarenz und auf mögliche Auswirkungen auf andere Arbeismarktteilnehmer eingehen. Auf Grund meiner […]

Weiterlesen...


Ein Sozialsystem, das seinen Namen nicht verdient (4) – Sozial ist, was Arbeit schafft?

Bisher ist die Regelung in Österreich so, dass pflegebedürftige Personen, Pflegegeld, welches in Stufen geregelt ist, ausbezahlt bekommen. Dieses Pflegegeld ist dafür da, um den zusätzlichen finanziellen Aufwand abzudecken, der für Heilbehelfe und/oder Heimhilfe/-pflege gebraucht wird. Wennn es denn überhaupt bewilligt wird und wenn, ist es oft fraglich, ob die richtige Stufe bewilligt wird. Unabhängig […]

Weiterlesen...