Bohrn Mena will mich verklagen…

da erhalte ich doch gestern eine mail von prof. dr. zanger:

ich sehe der sache aber doch recht gelassen entgegen:

das sind die corpora delicti:


aber schau ma mal, das wird interessant:

https://derstandard.at/2000083405183/Maria-Stern-Die-Hausfrauenehe-ist-eine-historische-Luege

wird er maria stern jetzt auch verklagen?

 

Beitragsbild: screenshot oe24.tv

 

Peter Reisenbichler on Twitter
Peter Reisenbichler
geboren 1958 in Linz, studierte nach der Matura und der Ableistung seines Präsenzdienstes Allgemeinen Maschinenbau an der TU Wien.
Nach Tätigkeiten als Entwicklungsingenieur, Projektmanager und IT-Leiter bei Bosch in Linz sowie Leiter der Systementwicklung bei Walbro Automotive nahe Karlsruhe wechselte er als Projektmanager von SAP-Großprojekten in Österreich zur Betriebswirtschaft, ab 2000 als selbständiger IT- und Unternehmensberater.
Er ist strikter Demokrat, Sozialist und Antikapitalist, verbindet aber den Sozialismus mit dem Liberalismus.
Peter sieht sich als Weltbürger und hat ein ausgeprägtes Faible für theoretische Physik, Metaphysik, Philosophie und Spiritualität: "Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, Horatio, die sich Eure Schulweisheit nicht träumen lässt."

2 Kommentare zu “Bohrn Mena will mich verklagen…

  1. Vielleicht zerlegt sich die Liste Pilz ja auch absichtlich.

    Während des völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der NATO gegen Jugoslawien in den 90er Jahren haben die europäischen Grünen ihr wahres Gesicht gezeigt und Farbe bekannt, nämlich das olivgrün der NATO. Wie Joschka Fischer in Deutschland hat sich Peter Pilz für Bodentruppen der NATO starkgemacht; obwohl die Grünen nach außen immer auf „antikrieg“ machen, outen sie sich hier als Erfüllungsgehilfen der illegalen NATO-Kriegstreiber. Peter Pilz und Alexander van der Bellen outen sich in Österreich als NATO-Kriegsfans.

    Bohrn-Mena kommt ja von der SPÖ, seine Frau scheint auch tief bei den Sozis verwurzelt, ist sie doch Lobbyistin („Interessensvertretung“) bei der Gewerkschaft. Auch Holzinger-Vogtenhuber kam von den Sozis, die jetzt auf der Seite von Bißmann zu sein scheint.

    Wer sagt denn, dass die gesamte Liste Pilz nicht eine Idee der Sozis nach Drehbuch eines Silbersteins war, um linke Opposition neben ihnen, wie die Grünen, zu zerstören? Ich würde das jedenfalls nicht ausschließen.

    Für Wähler der Liste Pilz scheint dies jedoch schwieriger zu durchschauen zu sein, weil sie emotional auf einer persönlichen Ebene dazu neigen, „ihre“ Partei zu verteidigen. Eigentlich hat sich Pilz schon vor über 20 Jahren mit seiner „urgrünen Forderung“ nach NATO-Bodentruppen in einem illegalen Angriffskrieg als Kriegstreiber geoutet, schade, dass im Jahr 2018 noch immer Leute auf ihn hereinfallen.

    https://webarchiv.servus.at/kanal/nato/wende.htm
    https://webarchiv.servus.at/kanal/nato/sonnenblumen.htm
    https://www.augustin.or.at/zeitung/tun-und-lassen/kriegsgruene-und-ihre-kritiker_innen.html

    • soweit ich das überblicke, war die treibende kraft zur gründung der liste pilz hauptsächlich alfred noll, der, wenn das überhaupt möglich ist, noch einen halben millimeter weiter links ist als ich. idee war und ist noch immer den nucleus einer kraft links der spö zu bilden, die von sehr vielen menschen erhofft wird. ob das gelingt, werden wir sehen, momentan sieht es leider nicht allzu gut aus. but, it aint done til it’s done.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.