20180702 0945 derStandard.at

willkürliches löschen von postings nach wie vor an der tagesordnung im forum am stadtrand.

Peter Reisenbichler on Twitter
Peter Reisenbichler
geboren 1958 in Linz, studierte nach der Matura und der Ableistung seines Präsenzdienstes Allgemeinen Maschinenbau an der TU Wien.
Nach Tätigkeiten als Entwicklungsingenieur, Projektmanager und IT-Leiter bei Bosch in Linz sowie Leiter der Systementwicklung bei Walbro Automotive nahe Karlsruhe wechselte er als Projektmanager von SAP-Großprojekten in Österreich zur Betriebswirtschaft, ab 2000 als selbständiger IT- und Unternehmensberater.
Er ist strikter Demokrat, Sozialist und Antikapitalist, verbindet aber den Sozialismus mit dem Liberalismus.
Peter sieht sich als Weltbürger und hat ein ausgeprägtes Faible für theoretische Physik, Metaphysik, Philosophie und Spiritualität: "Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, Horatio, die sich Eure Schulweisheit nicht träumen lässt."

2 Kommentare zu “20180702 0945 derStandard.at

  1. Könnte damit zu tun haben, dass man sich unter Bilderbergern kein Auge aushackt. Treichl war 2010 dort, Oscar Bronner, der Herausgeber des Standard, war ja schon öfters dort.

    • weiß ich, aber ich habe ihn ja nicht angegriffen oder so etwas.
      tatsächlich besteht der kommentar aus zwei zitaten treichls aus dem artikel und einer doch eher freudnlichen bemerkung.
      vielelicht war das „freundschaft“ ja zu obszön 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.